Rosenfreunde Bodensee
Rosenfreunde Bodensee   

Literatur

 

Heiko Hübscher: Schnitt für Schnitt. Rosen schneiden. Ulmerverlag Stuttgart, 3. Aufl. 2016

Die jeweilige Zielsetzung und Vorgehensweise beim Rosenschnitt wird anhand der Merkmale der wichtigsten Rosenklassen erklärt. Die wichtigsten Grundregeln, Wuchsgesetze und Schnittwerkzeuge werden vorgestellt. Über 30 Vorher-Nachher-Zeichnungen erleichtern die Umsetzung. Zusätzlich das Wichtigste zur Rosenpflege und eine Übersicht der aktuellen ADR-Rosen. Einprägsame Symbole informieren über Blütenfüllung, Duft und Blattgesundheit. Heiko Hübscher leitet den Rosengarten Zweibrücken.

 

Werner Ruf: Die Natur der Rose. Eine praktische Philosophie über Rosenkultur. OLV Organischer Landbau Verlag Kevelaer 2010

Aus dem weiten Feld der Rosenliteratur ragt dieses Buch besonders hervor. Tricks und Kniffe eines Rosengärtners, wie man sie sonst nicht zu lesen bekommt. Ruf ist der Meinung, dass ein Garten erst dann wirklich schön ist, wenn man die helfende Hand des Gärtners (der Gärtnerin) nicht sieht. Auch zur Frage, ob man Rosen besser wurzelnackt oder im Container kauft, vertritt er eine ganz eigene Meinung. Werner Ruf und seine Frau leiten die erste Bioland-Rosenschule Deutschlands in Steinfurth.

 

Dietrich Woessner: Das Schneiden der Rosen. Ulmerverlag Stuttgart, 3. Aufl. 2007

Dieses Buch gilt nach wie vor als das Standardwerk zur Einführung in alle Probleme des Rosenschnitts.  Nicht unbedingt für Anfänger zu empfehlen, aber hilfreich bei allen Unsicherheiten, die die Pflege der Rosen so mit sich bringt. Bodenpflege, Düngung und Pflanzenschutz sind wichtige Themen. Der "Schweizer Rosenvater", der 2000 starb, bildete 40 Jahre lang (bis 1971) als Fachlehrer und geprüfter Gärtnermeister an der Kantonalen Landwirtschaftsschule Charlottenfels in Neuhausen am Rheinfall GärtnerInnen aus. 1958 initiierte er die Gründung der Gesellschaft Schweizerischer Rosenfreunde.

 

Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. (Hg.): Rosengärten in Deutschland. Aquensis-Verlag Baden-Baden 2013

Der Sammelband beschreibt 135 Rosengärten  in ganz Deutschland. Geordnet nach Bundesländern finden sich Informationen zur Anlage, ihren Besonderheiten und der Entstehungsgeschichte. Hinweise zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Kontaktadressen sind natürlich vorhanden.

 

André Eve und Noémie Vialard: Rosen auswählen, pflanzen pflegen. Ulmer Stuttgart 2004

Unter den französischen Rosenzüchtern gilt er als einer der wichtigsten. Seinen Rosengarten in Pithiviers (bei Orléans) sollte man wenigstens einmal besucht haben. Dann bekommt man einen guten Eindruck, dass Rosenpflege ziemlich unkompliziert sein kann. Sein Buch nennt er einen "Spaziergang zwischen Alten und Modernen Rosen" und manche seiner Anmerkungen, z. B. dass man Rosen nicht im Garten pflanzt sondern mit ihnen den Garten gestaltet, können zum Nachdenken anregen. 

 

Christian Schultheis: Unser Rosenbuch. Steinfurth, 7. Aufl. 2011

Christian und sein Vater Heinrich Schultheis gelten mit ihrem Rosenhof in Steinfurth als allererste Adresse, wenn es um das Angebot alter und historischer Rosen geht. In ihrem Buch stellen sie aber auch Moderne Gartenrosen und Kletterrosen vor. Lesenswert ist die Einführung in die Geschichte der Wiederentdeckung der Historischen Rosen. Wer sich in seinem Garten mit solchen Rosen beschäftigen will, kommt an diesem Buch - und dem Besuch bei Schultheis in Steinfurth - nicht vorbei.

 

David Austin: Die Rose. Kosmos-Verlag Stuttgart, 1. Aufl. 2009

David Austin und seine englischen Rosen, darüber lassen sich viele Bücher schreiben. Am einfachsten, man liest den Originalautor und erfährt so Authentisches über sein Anliegen, Duft, Gesundheit und Optik alter Rosen in modernen Züchtungen zusammenzuführen. Manche seiner Rosen mag "zickig" erscheinen, je nach Höhenlage oder Bodenbeschaffenheit des eigenen Gartens, aber seine Texte und gleichwertig die Bilder im Buch helfen immer weiter, wenn es um Neupflanzung oder Ergänzung geht.

 

John Scarman: Alte Rosen. Christian Verlag München 2008

Als John Scarman nach dem Jahr 2000 nach Deutschland kam, um im Hofgut Ettenbühl nicht nur die dortige Anlage zu hegen und zu pflegen, sondern auch eigene Rosenzüchtungen zu präsentieren, mischte er traditionelle Ansichten über die "richtige" Rosenpflege gehörig auf. Heute haben sich viele seiner Ansichten durchgesetzt, auch wenn manche seiner Züchtungen sich als wenig nachhaltig erwiesen. In Ettenbühl dürfen heute auch die Rosen anderer Züchter wachsen. Scarman hat eine neue Begeisterung für Rosen entfachen können, wie sie dem traditionsorientierten Rosen-Establishment nicht gelungen ist. Das Buch  bleibt aktuell. Lesenswert auch die Vorgängerausgabe "Gärtnern mit Alten Rosen" aus dem Jahr 1996 (Deutsche Ausgabe 2007).

Regionale Gartenführer

Der Gartenführer "Grenzenloses Gartenerlebnis" wird alljährlich von Hegau-Tourismus Singen neu aufgelegt. Er ist in den Tourist-Informationen der Gemeinden am Bodensee erhältlich.

Der Gartenführer "Gartenrendezvous" wird von BodenseeWest Tourismus jährlich neu aufgelegt. Auch er ist in den Tourist-Infos rings um den Bodensee überall erhältlich.

Start                                                                                                         Top

Hier finden Sie uns

Rosenfreunde Bodensee in der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V.

Helen Vogler 07551-5798

helen.vogler@googlemail.com

 

 

 

 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freundeskreis Rosenfreunde Bodensee