Freundeskreis Bodensee
 FreundeskreisBodensee  

Rosenschnittkurs am Samstag 26.03.2022 um 14 Uhr in Überlingen, Schönbuchstrasse

 

Gut angenommen wurde die Möglichkeit bei unserer Freundeskreisleiterin im Garten Tipps zum Frühjahrsschnitt bei Bodendecker-, Beet- und Strauchrosen, sowie Kletter- und Ramblerrosen zu bekommen. Dass ein beherzter Griff zur Schere zum richtigen Zeitpunkt durchaus Wirkung auf die Gesundheit und das Wachstum der Rosen im eigenen Garten haben kann, wurde den angemeldeten Teilnehmern des Rosenschnittkurses der Rosenfreunde Bodensee anschaulich demonstriert. Auch die gängigsten und unbedingt erfoderlichen Werkzeuge wurden vorgestellt, sowie auf Dünge- und Pflegemaßnahmen eingegangen.

Wer wollte, durfte auch bei der einen oder anderen Rose unter fachkundiger Anleitung seine eigene Schnittkunst testen. Was bei  Neuanschaffung von Rosenpflanzen, über Bodenvorbereitung, die Auswahl der richtigen Sorte am geplanten Standort und letztendlich das Einpflanzen der erworbenen Rosen hilfreich ist, kam ebenfalls zur Sprache.

Nach fast zwei stündigem Erfahrungsaustausch bleibt zu hoffen, daß die Teilnehmer neue Inspirationen für die Rosenpflege im eigenen Garten erhalten haben.

 

Text: Heidi Siegle

Bilder: Toni Siegle

03.04.2022 Sonntag 14.00 Uhr Mitgliederversammlung vom Freundeskreis Bodensee

 

Am Sonntag den 03. April fand im Restaurant Lugenhof in 88662 Überlingen, Lugenhof 93 (Golfplatz Owingen) unsere Mitgliederversammlung statt. Wir traffen uns um 12.00 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen und anschliessend um ca 14.00 Uhr wurde die Mitgliederversammlung abgehalten.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie unter Jahr 2022 und Berichte und Protokolle

Text: Anton Siegle, Protokoll: Dr. Renate Neumann-Schäfer

Bilder: Anton Siegle und Dr. Renate Neumann-Schäfer

09.05.2022 Stammtisch Birnauer Oberhof 19.00 Uhr

 

Lang entbehrt – Rosenstammtisch

 

Endlich war es wieder erlaubt, sich mit Gleichgesinnten beim Rosenstammtisch zu treffen und sich über Interessantes zum Thema Rose auszutauschen. So war die Tafel im Birnauer Oberhof mit etlichen Rosenfreunden vom Bodensee gut besetzt.

Frau Dr. Renate Neumann-Schäfer und Helen Vogler berichteten von ihrer Fahrt zum 6. Internationalen Rosenwettbewerb nach Monaco am 04. Mai 2022. Dort wurde von den Kongressteilnehmern aus aller Welt die in den verschiedenen Kategorien eingereichten Rosenneuzüchtungen bewertet und ausgezeichnet.

Die Stammtischbesucher*innen erfuhren von zusätzlichen amüsanten Randnotizen vom gebuchten Dreibettzimmer über den Personenverlust nach einem Fotostopp bis zur spektakulären Abreise der deutschen Rosenpräsidentin und der „Rosenpräsidentin vom Bodensee“, zu der Renate Neumann-Schäfer unsere Vorsitzende Helen Vogler kurzerhand ernannt hatte, im Porsche mit eigener Chauffeurin.Viele nette Begebenheiten und interessante Zwischenstopps pflasterten demnach den Weg zur Cote d’ Azur und zurück. Die deutsche Rosengesellschaft wurde, wie zu erfahren war, in Monaco blendend repräsentiert.

Obendrein berichtete Renate Neumann-Schäfer über den fatalen Niedergang der Englischen Königlichen Rosengesellschaft, die gutgläubig einer Betrügerin aus Amerika aufgesessen war und ihr gesamtes Kapital verlor.

Es war ein rundum informationsreicher Abend in Gesellschaft netter Menschen, die sich intensiv mit dem Thema Rose beschäftigen und die Freude über den nun wieder möglichen Austausch nach langer Abstinenz war entsprechend groß.

 

Text: Heidrun Siegle

Bilder: Anton Siegle

10.06.2022 Freitag 17.00 Uhr "Wer ist die "Schönste" im Rosengarten

 

Ein blühender Rosengarten bei Helen Vogler

Einen schöneren Tag hätte man sich nicht aussuchen können, um im Rosengarten der Leiterin unseres Freundeskreises, Helen Vogler, eine prächtige Rosenblüte zu bewundern. Schon allein die Ramblerrose „Bobby James“, die sich seit vielen Jahren in höchste Baumwipfel winden darf, sorgte für Staunen. Helen Vogler berichtete beim Rundgang über ihre Freude an gesund heranwachsenden Rosen, nannte aber auch die eine oder andere „Problemrose“. Man war sich einig, dass Rosen sehr unterschiedliche Standorte bevorzugen und letzten Endes Bodenverhältnisse, Sonnenstand, Schattenwurf oder Windverhältnisse durchaus über Wohl und Wehe einer Rose mitentscheiden können. Geduld ist angesagt und gegebenenfalls kann auch einmal ein Standortwechsel helfen. Was im Garten eines Rosenfreundes/einer Rosenfreundin funktioniert, muss im anderen längst nicht zum gewünschten Erscheinungsbild einer gesunden Rose führen. Ein spannendes Thema, das eifrig diskutiert wurde. Abgerundet wurde der Nachmittag schließlich durch eine gemeinsame Runde auf der wunderbar schattierten Terrasse mit reichem Angebot an Speis und Trank. Das sind die Treffen, die wir Rosenfreunde uns doch immer wieder wünschen. Vielen Dank an Helen Vogler.

Text und Bilder Thomas Warndorf

23.06.2022 Donnerstag um 19.00 Uhr Eröffnung des Rosenkongresses in Überlingen

 

Die Rosenfreunde Bodensee und die Deutsche Rosengesellschaft e.V. begrüßten vom 23. bis 27. Juni 2022 Rosenfreunde und Rosenfreundinnen aus ganz Deutschland in Überlingen. Am 23. Juni wurde der Deutsche Rosenkongress 2022 mit 125 Teilnehmern offiziell im Neuen Ufer Park auf den Terrassen der gerade eröffneten Gastronomie Ufer Park 57 auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau mit einem Stehempfang mit Sekt und Canapés eröffnet. Die Rosenbegeisterten lernten das renaturierte Bodenseeufer beim Spaziergang kennen und trafen gegen 19.00 Uhr nach und nach an den bis zum Seeufer aufgestellten Tischen zu kühlen Erfrischungsgetränken ein.

 

Die Präsidentin der Deutschen Rosengesellschaft e.V. (mit Sitz in Baden-Baden), Frau Dr. Renate Neumann-Schäfer, die seit über 20 Jahren in Überlingen wohnt, begrüßte die Gäste und den Oberbürgermeister der Stadt Überlingen, Herrn Jan Zeitler, der den Deutschen Rosenkongress 2022 offiziell eröffnete und von zwei Damen in der traditionellen Überlinger Tracht begleitet wurde. Mit leichter Verspätung traf der Vizepräsident der Deutschen Rosengesellschaft e.V. Herr Dipl. Ing. (Agr.) Klaus Körber von der Bayrischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau Veitshöchheim ein, der die Weglänge zur neuen Gastronomie unterschätzt hatte. Ein fröhlicher Abend mit vielen Gesprächen wird um 21.00 Uhr bei aufziehenden schwarzen Gewitterwolken und aufkommenden Windenböen beendet.

Text: Dr. Renate Neumann-Schäfer

Bilder: Anton Siegle

25.06.2022 Samstag Mitgliederversammlung der Deutschen Rosengesellschaft e.V. und Taufe der Rose "Better Times"

 

Per Schiff reisten am Samstag, den 25.6.22 die Rosenkongress-Teilnehmer von Überlingen auf die Insel Mainau zur Mitgliederversammlung 2022 der Deutschen Rosenfreunde e.V. in den Comturey-Keller. Graf Björn stimmte mit seinem Grußwort und heiteren Geschichten zu seinen ersten Rosenerlebnissen mit seiner Mutter Gräfin Sonja die Teilnehmer auf eine kurzweilige und harmonische Jahresversammlung 2022 ein. Gekrönt wurde der Mainau-Tag mit der Rosentaufe einer Edelrose aus dem Rosenzüchterhaus W. Kordes‘ Söhne von Gräfin Bettina auf den Namen „Better Times“, die auch beim Concours International de la Rose Nouvelle de Nyon/Schweiz sowie beim Rosen-Neuheitenwettbewerb in Baden-Baden jeweils mit einer Goldmedaille in der Klasse der Edelrosen ausgezeichnet wurde.

Text: Dr. Renate Neumann-Schäfer

Bilder: Marion Schlachter, eine Rosenfreundin

 

"Gartenkulturpfad" am Freitag 24. Juni 2022 im Rahmen des Rosenkongresses in Überlingen

 

Leider hat sich die Sonne am Freitag-Nachmittag des 24. Juni hinter den Wolken versteckt. Die Führung mit Armin Weiß war sehr informativ und lebendig. So hat er uns auch den Unterschied von Rot- und Blutbuche sowie den verschiedenen Parkanlagen anschaulich erklärt. Interessant waren seine Ausführungen zur damaligen Stadtgrenze bzw. Stadtmauer. Vom Unteren Stadtgarten, über die Kakteenfreianlage mit Springbrunnen ging es in den Rosengarten.

Dort zeigten sich (trotz dem Wetter) die Rosen von der schönsten Seite. Fast alle Teilnehmer hat die Achse vom Rosengarten bis zum Pavillon als gelungener Blickfang beeindruckt.

Vorbei an den Villengärten und den Kneippanlagen führte die Tour zum Abschluss der fast zwei-stündigen Führung ins neue Kakteenhaus.

Nach einem Gedankenaustausch mit den Rosenfreunden ging es dann am Abend zum Hof Neuhaus zum gemeinsamen Vesper und wer bei dem Wetter noch wollte, konnte eine Rundfahrt mit dem Apfelzügle unternehmen.

Text und Bilder: Gaby und Armin Jeschin

Montag 27.06.2022 Ausflug in die Schweiz zur Kartause Ittingen und zum Schloss Arenenberg

 

Am Montag 27. Juni ging es mit dem Bus zur Kartause Ittingen. Die Fahrt in die Schweiz erfolgte bei teils sonnigem Sommerwetter. Die Führerin hat uns die Kartause und das Leben und Arbeiten der Kartäusermönche erklärt.

Vor über 900 Jahren wurde die Kartause gegründet. Die Kartäuser hatten immer gut gewirtschaftet. Was wohl daran lag, daß die Mönche selber keinen Besitz ihr eigen nennen durften.

Die Zeiten, in denen sie lebten, waren den damaligen Verhältnissen angemessen und nach den Vorstellungen der Kartäuser völlig ausreichend. Denn das Gebet und die Arbeit hatten Vorrang.

Die Klosterkirche, vor allem die Einrichtung wurde während der Säkularisierung im 19. Jahrhundert stark beschädigt und teilweise geplündert. Im Laufe des nachfolgenden Jahrhunderts hat die Kirche ihre heutige aufwendige Einrichtung zurück erhalten. Im Garten hatte man immer schon auf Kräuter gesetzt! Ob als Medizin oder in der täglichen Küche, die Kräuter und das Wissen über die Kräuter waren der grosse Schatz des Klosters. Leider ging mit Beginn der Industrialisierung Anfang des 20. Jahrhunderts auch wieder viel Wissen verloren. Unsere Führerin hat uns zum Abschluss des Rundgangs noch einige Kostproben aus selbst hergestellten Essenzen und Säften probieren lassen. Der Klosterladen bietet eine Vielzahl von Produkten an, die im Kloster hergestellt werden und käuflich zu erwerben sind.

Text und Bilder: Gaby und Armin Jeschin

Weiter ging die Fahrt zum Schloss Arenenberg oberhalb des Rheinabflusses und mit einem schönen Blick hinüber zur Insel Reichenau. Arenenberg war ein "Konstanzer Anwesen" welches im Besitz verschiedener Patrizierfamilien war. 1817 wurde der Besitz an Hortense de Beauharnais verkauft und sie liess es zwischen 1817-1820 nach französischem Vorbild und in Erinnerung an Napoleon I umbauen. Auch das Innere stattete sie mit Tapeten, Möbeln, Figuren und Bildern aus. Wir haben sehr viel über das Leben von Hortense, Napoleon und seiner Familie erfahren. Sehr interessant war die Gartenanlage mit künstlicher Grotte auf Tuffstein und das Wasserspiel, welches durch eine höher liegende Zisterne gespeist wird. Zum 200. Geburtstag Napoleons III erfolgte eine Restaurierung der gesamten Gartenanlage.

Text: Gaby und Armin Jeschin und Anton Siegle

Bilder: Gaby und Armin Jeschin

Der Rosenkongress fand seinen gebührenden Abschluss bei einem gemeinsamen Abendessen mit netten Gesprächen unter Rosenfreunden im Restaurant Hegauhaus in Singen am Hohentwiel.

Text und Bilder: Anton Siegle

02.07.2022 Samstag 14.00 Uhr Rosen im Sommer - Schneiden und Pflegen

 

Zu Gast im Garten von Lilli und Josef Rumpel

 

Am Samstag, dem 2. Juli hatten Lilli und Josef Rumpel in ihren wunderschönen Rosengarten eingeladen. Es kamen nicht nur Mitglieder des Freundeskreis Bodensee, sondern zusätzlich auch vierzehn interessierte Gäste aus Waldbeuren und Umgebung. Hervorragend vorbereitet, berichtete Lilli Rumpel über ihre Erfahrungen mit Rosen in ihrem Garten. Sie beschrieb die Auswahl ihrer Rosen,

gab Erklärungen zur Pflege und zum Schnitt, berichtete über die richtigen Hilfsmittel von der Rosenschere bis zu den Handschuhen und gab Auskunft über mögliche Krankheiten der Rosen.

 

In Lilli Rumpels Garten haben Rosen, die eine hohe Blattgesundheit aufweisen und herausragend duften, allererstes Wohnrecht. Natürlich war die Qualität des Gartenbodens, der von Garten zu Garten ja sehr unterschiedlich sein kann, ebenso ein Thema wie die Düngung. Lilli Rumpel verbessert die Bodenqualität z. B. mit Gaben von Mykorrhiza-Pilzen und organischem Dünger oder empfiehlt die

Blattdüngung mit Pflanzenstärkungsmitteln. Sie wies aber auch darauf hin, dass solche Empfehlungen aus ihren eigenen Erfahrungen stammen. Das Wohlergehen und Wachstum der Rosen in einem anderen Garten können durchaus anders verlaufen. Wichtig ist es, im Lauf der Jahre eigene Erfahrung zu sammeln. Dazu gehört auch, grüne Läuse nicht gleich zu bekämpfen. Sie sind Nahrung

für viele Vogelarten und vor allem für den Vogelnachwuchs. Auf jeden Fall aber sollten Rosen nicht im Baumarkt oder beim Gartendiscounter gekauft werden, sondern in Gartenbaubetrieben, die die Angebote der Rosenzüchter im Programm führen. Alternativ bieten die Kataloge der Rosenzüchter ein unglaublich reichhaltiges Angebot.

 

Nach einer Erholungspause folgte der praktische Teil. Lilli Rumpel zeigte den Gästen, wie, wann und warum sie ihre Rosen schneidet und welche Gesichtspunkte sie dabei beachtet. Es war für alle Beteiligten ein unterhaltsamer und informativer Nachmittag. Am Ende stand die Erkenntnis: Rosen sind keinesfalls schwierig. Sie wollen nur richtig behandelt werden. Wenn man sich an einige wenige Regeln hält, dann präsentieren sich die Rosen, wo immer sie wachsen, als die wahren Königinnen des Gartens. Am Ende gab es viel Beifall für Lilli und Josef Rumpel und höchstes Lob von der Präsidentin der Deutschen Rosengesellschaft e.V., Dr. Renate Neumann-Schäfer, die an diesem Tag auch Gast in diesem wunderschönen Rosengarten der Familie Rumpel sein durfte.

Text und Bilder: Thomas Warndorf

12.07.2022 Dienstag Stammtisch 18.30 Uhr Rebmannshof

Bilder: Anton Siegle

09.08.2022 Dienstag Stammtisch 18.30 Uhr Rebmannshof

 

Einen schöneren Platz für ein Treffen unserer Freundesgruppe kann es kaum geben. Die Rosenfreunde Bodensee haben sich wieder direkt am Seeufer unterhalb der Birnau im Rebmannshof zu einem wunderbaren Abend samt malerischem Sonnenuntergang getroffen. Unsere Freundeskreisleiterin Helen Vogler konnte 14 Teilnehmer begrüßen, darunter auch ein neues Mitglied aus Überlingen. Zum besseren Kennenlernen gab es eine Kennenlernrunde und dabei konnte man von allen erfahren, welche Lieblingsrose(n) im eigenen Rosengarten gepflegt und gehegt werden. Natürlich wurden auch die derzeitigen Wetterverhältnisse angesprochen, die den Rosen schwer zu schaffen machen. Aber egal, ob großer oder kleiner Garten, ob viele Rosen oder weniger Rosen, es wurden allerlei Erfahrungen ausgetauscht. Am Ende waren sich alle sicher, eigentlich sind alle Rosen, die im Garten wachsen, Lieblingsrosen. Es war ein schöner Abend.

Text: Thomas Warndorf

Bilder: Thomas Warndorf und Angelika Schmidberger

26.09.2022 Montag 17.00 Uhr Führung durch die "Miró Ausstellung im Stadtmuseum Stockach" mit Thomas Warndorf, unserem Kunstexperten

 

Viele Informationen über das Leben und die verschiedenen Maltechniken des katalanischen Künstlers Joan Miró erhielten kunstinteressierte Rosenfreunde im Rahmen einer Führung durch die 80 ausgestellten Objekte.

Miró vermittelt mit seinen einzigartigen "magischen Zeichen" und die für ihn typischen Farben sein Verhältnis zur Poesie.

 

Text: Heidi Siegle

Bilder: Anton Siegle,

die ersten Werke von Joan Miró

Unter dem Aspekt "Miró als Gärtner" entfalten sich viele der immer wieder-kehrenden abstrakten Motive und geometrischen Formen in seinen Werken und reifen wie die Pflanzen in seinem Garten auf dem Land. Er beabsichtigt damit, die Fantasie der Betrachter seiner Bilder anzuregen (was besonders Kindern leicht fällt) um zu eigenen Interpretationen seiner Werke zu inspirieren.

Am Ende der Führung hatten alle Teilnehmer viele neue Erkenntnisse über den Künstler Miró und die in der Ausstellung gezeigten Grafiken, Objekte und Bilder gewonnen.

Text: Heidi Siegle

Bilder: Anton Siegle

Bilder: Anton Siegle,

die letzten 3  Werke von Joan Miró

Sonntag 30.10.2022 um 12.00 Uhr Mitgliederversammlung im Golfclub Lugenhof Owingen

 

Bei herrlich sonnigem warmen Oktoberwetter bleiben die eintreffenden Mitglieder des Rosenfreundeskreises Bodensee vor dem Restaurant des Lugenhofs in der Sonne stehen und beschließen, das Mittagessen draußen auf der Terrrasse, anstatt in unserem Tagungsraum im 1. Stock des Restaurants einzunehmen. Wir genießen köstliche Gerichte aus der regional geprägten Küche sowie die Aussicht über den Golfplatz auf den Bodensee, wo sich die letzten Nebelschwaden in der Sonne schnell auflösen. Diese strahlende Sonne Ende Oktober betrachten  wir als ein ganz besonderes Geschenk für unsere Mitgliederversammlung.

 

Protokoll siehe 2022 Berichte und Protokolle

 

Text: Dr. Renate Neumann-Schäfer

Bilder: Anton Siegle und Dr. Renate Neumann-Schäfer

Hier finden Sie uns

Kontakt

info@rosenfreunde-bodensee.de

 

 

Freundeskreis Bodensee in der  Deutschen Rosengesellschaft e.V.

 

Freundeskreisleiterin

Helen Vogler

Othello Englische Rose von David Austin 1986

Louise Odier (Margottin 1851)

Eden Rose 85 (Pierre de Ronsard)  von Meilland 1985

Rose de Molinard (Delbard 2007)

ADR-Prädikat

Druckversion | Sitemap
© Freundeskreis Rosenfreunde Bodensee