Rosenfreunde Bodensee
Rosenfreunde Bodensee   

 Führung durch die Gewächshäuser der Mainau und Tipps zur Überwinterung nicht frostharter Pflanzen am 18.10.2014

 

Herrn Stefan Reisch, Gärtnermeister auf der Insel Mainau führte uns durch die Gewächshäuser der Mainau. Diese, teilweise noch originalen ersten Glashäuser, dienen der Aufzucht von Setzlingen und der Überwinterung der nicht frostharten Pflanzen, die im Sommer auf dem Freigelände aufgestellt sind. Im Rahmen der Führung berichtete Herr Reisch von der Geschichte der Gewächshäuser und über die Besonderheiten der darin überwinterten Pflanzen von Sukkulenten und Kakteen, mediterrane Laubgewächse, Orchideen und Zitronenbäumchen. Herr Reisch konnte uns wichtige Hinweise zur Überwinterung unserer frostempfindlichen Lieblinge geben und gestaltete die Führung interessant und abwechslungsreich.

 

Zum Abschluss bot uns Herr Reisch an, im nächsten Jahr eine Führung durch das Schmetterlingshaus zu machen, worüber wir uns sehr gefreut haben. Zu dieser Führung konnten wir auch eine Rosenfreundin aus der Schweiz begrüßen, die mit einer Freundin vom Thuner See zu unserer Veranstaltung gekommen ist. Ebenso begrüßen konnten wir Gäste von den Schwarzwälder Rosenfreunden.

 

Zum Ausklang haben wir uns noch zu einem gemütlichen Kaffeeplausch im Café Vergissmeinnicht zusammengesetzt und hatten so einen harmonischen Abschluss eines schönen Tages.

 

Rosentaufe der "Königin vom See" zum Jubiläum des Freundeskreises Bodensee am 12.07.2014

 

Zu unserem Jubiläum haben wir eine Rose, gezüchtet von unserem Rosenfreund, Franz Wänninger, auf den Namen "Königin vom See" getauft. Pünktlich zur Taufe klarte der Himmel auf und die Sonne lachte vom Himmel. Im Garten unserer Rosenfreundin Ursula Mahr konnten wir an diesem Tag unsere Rosentaufe in einem dem Anlass entsprechenden Ambiente feiern. Unter den zahlreichen Gästen waren neben den Rosenfreunden des Freundeskreises Bodensee auch die Rosenfreunde Ulm und Sigmaringen sowie Frau Hesselbarth von der Geschäftstelle in Baden-Baden, die uns Grüße der GRF überbrachte. Eröffnet wurde die Rosentaufe mit einem Glas Prosecco für jeden Gast und einer Begrüßung durch den Freundeskreisleiter Hans-Peter Keipp mit einem Musikstück, dargeboten von drei jungen Musikerinnen der Musikschule Markdorf mit ihrem Lehrer.

 

Nach einer Laudatio von Renate Neumann-Schäfer, einem weiteren Musikstück und einem Rosengedicht wurde unsere "Königin vom See" feierlich getauft. Taufpatin war Ruth Keipp, die die Rose stilecht mit Bodenseewasser taufte. Unterstützt wurde sie von Franz Wänninger, der eine kurze Erläuterung seiner Neuzüchtung gab. Nach einem weiteren Musikstück bedankte sich Toni Siegle bei allen Helfern und Mitwirkenden mit einem kleinen Präsent, um dann allen Gästen unsere neue Rose anzupreisen, die in ausreichender Anzahl gegen eine Spende erstanden werden konnte.

 

Viele Helfer hatten für ausreichende Verköstigung mit süßen und herzhaften Schmankerln gesorgt und so konnten wir anschließend diesen Tag mit feinem Gaumenschmaus und Plaudereien gemütlich ausklingen lassen.

 

(siehe auch Franz Wänninger unter "Ratschläge")

 

Jubiläumsfahrt auf dem Schaufelraddampfer "Hohentwiel" mit Captain's Dinner am 06.07.2014

 

Als Auftakt zu unserem Jubiläum haben wir eine Abendfahrt auf dem letzten und toll restaurierten Schaufelraddampfer auf dem Bodensee, der "Hohentwiel" organisiert. Abfahrt war in Immenstaad um 19:00 Uhr. Auf einer dreistündigen Rundfahrt über den Bodensee wurde an Bord ein dreigängiges Menü serviert. Bei tollem Wetter konnten wir den See und das ausgezeichnete Essen genießen. In der angenehmen Umgebung ergaben sich viele gute Gespräche. Bei der Rückkehr in Immenstaad kamen uns die drei Stunden auf dem See wie ein kleiner Urlaub vor.

 

Diese "Seefahrt" hat allen Teilnehmern sehr gut gefallen und war ein super Start für unser Jubiläum. Der Dank gebührt auch Heidi und Toni Siegle für die perfekte Vorbereitung.

 

 

Besuch des Hermann-Hesse-Hauses auf der Höri am 01.06.2014

 

Hermann Hesse hat dieses Haus auf der Höri 1907 erbaut und bis 1912 darin gewohnt. Hesse hat sich dabei auch intensiv um die Gestaltung des Gartens gekümmert und dem Haus und dem Garten in dieser Zeit seinen eigenen Charme gegeben.

 

Nach einer langen Zeit, in der,das Haus der Öffentlichkeit nicht zugänglich war, hat das Ehepaar Eberwein dieses Haus übernommen und im November 2004 die denkmalgerechte Sanierung abgeschlossen. In den Jahren 2007 und 2009 erfolgte die Wiederherstellung der Gärten. In einer interessanten Führung durch den Garten erfuhren wir von Frau Eberwein viele Details über das Leben der Familie Hesse in der Zeit auf der Höri und auch über die Hintergründe, wie Hesse seine Gärten angelegt hat.

 

Nach der Führung hatten wir noch genügend Zeit, die beiden Gärten genauer zu erkunden und in dem kleinen Laden Literatur über Hesse und natürliche Produkte aus dem Garten zu erstehen.

 

Im Schatten der großen Kastanie saßen wir noch in lockerer Runde zusammen und sprachen über das eben Erfahrene. Heidi Siegle trug noch ein schönes Hessegedicht vor und gab so diesem schönen Tag einen besonderen Ausklang.

 

Hier finden Sie uns

Rosenfreunde Bodensee in der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V.

Helen Vogler 07551-5798

helen.vogler@googlemail.com

 

 

 

 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freundeskreis Rosenfreunde Bodensee