Rosenfreunde Bodensee
Rosenfreunde Bodensee   

Vortrag  Franz  Wänninger

 

Franz Wänninger vom Freundeskreis Nordostbayern ist ein erfolgreicher privater Rosenzüchter, der über seine Erfahrungen in der Rosenzucht und der Selektion der Rosen als Freizeit-Rosenzüchter berichtet. Bei dieser Veranstaltung konnten wir auch die Rosenfreunde Sigmaringen begrüßen, die uns mit Ihrem Freundeskreisleiter, Herrn Molitor, bei dieser Gelegenheit erstmals besuchten.Franz Wänninger hat mit seinen Züchtungen schon mehrere Preise bei den Rosenprämierungen gewonnen, wie die Goldmedaille für seine "Kirsch-Rose" und "Unschuld". In seinem Vortrag berichtet der Rosenzüchter über die Freuden, aber auch über die Mühen bei der Zucht neuer Rosen und zeigt uns, mit welcher Freude er dieses Hobby betreibt. Im Anschluß zeigt er uns die Früchte seiner Arbeit in einem Bildervortrag, in dem er seine bisherigen Rosenzüchtungen vorstellt und einen Ausblick gibt, welche Schönheiten uns noch erwarten. Es war für alle ein interessanter und schöner Nachmittag, den alle sichtlich genossen haben. Siehe auch "Ratschläge".

 

 

Jahresausflug 2013 am 14.09.2013:

"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah........"

 

Auf unserem diesjährigen Ausflug besuchten wir den Garten unserer Rosenfreundin Frau Geiger, den Freiraum Schaugarten in Bankholzen mit einem Vortrag von Frau Ege, die Gartenmanufaktur Siegwarth in Bohlingen und den Garten unserer Rosenfreunde Familie Auer. Danach ließen wir den Tag im Rosenzimmer im Restaurant "Apfelblüte" in Neufrach gemütlich ausklingen. Für alle war dieser Ausflug, trotz einiger Wetterkapriolen, ein schönes Erlebnis.

Infoveranstaltung "Biplantol und seine Anwendungsgebiete" am 05.05.2013 

 

In Vorbereitung auf die Rosenberatung auf der Insel Mainau wurde im Hause der Firma Bioplant eine Infoveranstaltung zu den Produkten und den Anwendungsmöglichkeiten durchgeführt. Herr Fellner, Verkaufsleiter von Bioplant, zeigte uns in seiner unverwechselbaren und unvergesslichen Art, was wir alles mit den homöopathischen Produkten der Firma Bioplant machen und erreichen können. Insbesondere die Stärkung der Rosen durch Rosen NT in Verbindung mit dem Bodenaktivator Boden Aktiv war in Hinblick auf die Rosenberatung ein Schwerpunkt des Vortrags. Für die Teilnehmer war dies ein infomativer aber auch unterhaltsamer Abend, den wir nicht so schnell vergessen werden.

"Beetgestaltung Mixed Borders" am 27.04.2013 in der Linzgau Baumschule

 

Herr Gihr von der Linzgau Baumschule in Owingen, gab uns Tipps für die Beetgestaltung nach dem Vorbild der Mixed Borders. Außerdem hatten wir Gelegenheit für einen gemütlichen Gedankenaustausch.

Herr Gihr hat sich in seiner Vorbereitung zum Thema in die englische Literatur eingelesen, da es im Deutschen hierzu noch keine Quellen gibt. Der Tenor des Vortrages ist: English Borders zeichnen sich durch ein genaues Planen der Rabatten aus, je nach den Vorlieben des Gärtners oder der Gärtnerin. Als Merkmale für die Überlegungen können das Farbspiel der Pflanzen, deren Wuchs- oder Blattformen oder fein abgestimmte Kombination der ganzen Vielfalt gelten. In den English Borders  können alle Pflanzenklassen kombiniert werden: Bäume, Sträucher und ein- und mehrjährige Stauden. Wichtig bei der Gestaltung ist die Anordnung der Bepflanzung in abfallender Höhe der Pflanzen, d.h. Bäume oder große Sträucher stehen hinten, dann kommen kleinere Sträucher und Stauden, dazwischen und vorne finden die Kleinwüchsigen ihren Platz. Rosen werden nur selten mitintegriert, da das Umfeld in diesen Rabatten den Standortbedürfnissen der Rosen eher nicht entsprechen. Wenn doch, dann sollte es eine absolut robuste und anspruchslose Rose sein.

 

Anschließend haben die Teilnehmer die Möglichkeit genutzt und in der Baumschule, entsprechend den neuen Kenntnissen, eingekauft. Bei Kaffee und Kuchen wurden lebhaft die Ideen diskutiert und Pläne für das neue Rosenjahr geschmiedet. Herzlichen Dank von allen Teilnehmern an Herrn Gihr und an Heidi und Toni Siegle für die Bewirtung mit Kaffee und köstlichem, selbstgebackenen Kuchen.

 

Vortrag von Eva Huberich, "Peru - mehr als Machu Picchu" am 13.04.2013

 

Unsere Rosenfreundin Eva Huberich berichtete von Ihren Erfahrungen bei Ihrem Aufenthalt in Peru im Jahre 2012. Hier gab es viele interessante und amüsante Geschichten zu sehen und hören. Vor allen die landestypischen Spezialitäten, die sie uns gezeigt hat waren für uns eine neue Erfahrung. Gerne haben wir in geselliger Runde den Erzählungen gelauscht.

 

Vortrag von Frau Meile-Karl und Herrn Karl "Lambert-Rosen - ein wertvolles Rosenerbe" am 10.03.2013

 

Frau Meile-Karl entführte uns in die Welt der Lambert-Rosen. Gemeinsam mit Herrn Karl zeigten sie in einem interessanten Bildervortrag, die Geschichte des Rosenzüchters, der mit einer der Begründer der Rosenzucht in Deutschland war. Im Anschluss gabe es noch viele angeregte Diskussionen bei Kaffee und Kuchen.

 

"Töpfern für den Garten" am 16.02.2013

 

Auch diese Jahr wieder durften wir bei unserer Rosenfreundin Frau Neumann Tonobjekte für den Garten selbst produzieren. Unter der Anleitung von Frau Neumann wurde wieder Rosenschilder, Deko für Haus und Garten, wie eine flinke Eidechse geformt und anschließend von Frau Neumann gebrannt. Sicher können wir die Objekte bei Gartenbesuchen bei unseren Rosenfreunden wieder entdecken.

 

Närrischer Rosenstammtisch am Rosenmontag, 11.02.2013

 

Auch in diesem Jahr trafen wir uns zum närrischen Rosenstammtisch im Birnauer Oberhof und alle kamen in einer Verkleidung mit Bezug auf Garten oder Rosen. Auch nicht eingefleischte Fasnachter hatten ihren Spaß. Deshalb bis zum nächsten Rosenmontag.

Start                                                                                                     Top

Hier finden Sie uns

Rosenfreunde Bodensee in der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V.

Helen Vogler 07551-5798

helen.vogler@googlemail.com

 

 

 

 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freundeskreis Rosenfreunde Bodensee